Hospizbegleiterausbildung

Hier finden Sie die Kursinhalte unserer Hosipizbegleiterausbildung 2018:

Grundkurs:     (28 Unterrichtseinheiten)

Montag,  05.02.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Einführung in den Hospizgedanken
Samstag, 10.02.2018,   09:00 – 15:00 Uhr:   Psychosoziale Aspekte des Sterbens                
Montag,   19.02.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:  Einblicke in die Palliativpflege
Samstag, 24.02.2018,   09:00 – 15:00 Uhr:   Kommunikation, Grundlagen,
                                                                              Eigen- und Fremdwahrnehmung                                                                                                                                                                                  
Montag, 05.03.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Hospizbegleiter berichten,                                                                                            
                                                                             Reflektion des Grundkurses    
                                                                             Teilnahmebestätigung 

 

 

Aufbaukurs:     (62 Unterrichtseinheiten)

Montag,   12.03.2018,   19:30 – 21:30 Uhr:   Rechtliche Grundlagen:                                                                                                     Patientenverfügung, Vollmachten 
Samstag,   17.03.2018,   09:00 – 15:00 Uhr:   Spiritualität, Lebenssinn, Biografie                              
Montag,   19.03.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Besuch im ASH
Montag,   09.04.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Demenz
Samstag, 14.04.2018,   09:00 – 15:00 Uhr:   Gesprächsführung, Begleitung    
                                                                              Sterbender
 
Montag, 16.04.2018, 18:00 – 21:00 Uhr:    Möglichkeiten und Grenzen der
                                                                            Palliativmedizin,
                                                                            Schmerztherapie     
                                                                         
Samstag, 28.04.2018,   09:00 – 15:00 Uhr:   Nähe und Distanz, Grenzen der  
                                                                              Belastbarkeit, Selbstpflege    
 
Montag,  07.05.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Trauer, - phasen, - begleitung
Montag,   14.05.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Ethische Fragen und Entscheidungen                                  
Montag,    04.06.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Besuch bei einem Bestatter                                  
Montag, 11.06.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Umgang mit Suizid                                  
Montag, 18.06.2018,   18:00 – 21:00 Uhr:   Gemeinsamer
                                                                             Abschlussabend,                                             
                                                                             Kursrückblick,
                                                                             Zertifikatsübergabe

 

 Wieso Hospizbegleiter/in?

Die Begleitung Schwerkranker und Sterbender ist wichtig und geht uns alle an.
Es gehört zu den Grundbedingungen des menschlichen Lebens,
einander in den Grenzerfahrungen von Geburt und Sterben nicht alleine
zu lassen.

Über viele Jahrhunderte hinweg gehörte es zu den Pflichten der Familie,
ihre Kranken auf dem letzten Weg zu begleiten.
Im Zuge der Tabuisierung von Krankheit, Alter, Sterben und Tod
und der Verdrängung aus unserem Alltagsumfeld ist viel von dieser Selbstverständlichkeit
verloren gegangen.

Sowohl die Anonymität des Sterbens in Institutionen als auch die Überforderung der Angehörigen
bei der Pflege zuhause haben dazu geführt, dass die Begleitung Sterbender durch die Unterstützung
der Hospizbewegung, wieder als Gemeinschaftsaufgabe entdeckt wird.

Wie werde ich Hospizbegleiter/in?

Mitarbeiten kann jeder, der Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörigen ehrenamtlich helfen möchte.
Die Ausbildung und Tätigkeit als Hospizbegleiter ist nicht geeignet,
wenn Sie sich in einem frischen Trauerprozess befinden oder um unbewältigte persönliche Probleme zu lösen.
In der Regel bietet der Hospizverein Kulmbach jährlich einen Hospizbegleiter-Kurs an, der in drei Einheiten gegliedert ist:
Grundkurs - Hospitation - Aufbaukurs

Inhalte der Hospizbegleiterausbildung:

- Einführung in den Hospizgedanken
- Persönliche Erfahrungshintergründe - Biographiearbeit, Vertiefung der eigenen Endlichkeit
- Selbstpflege
- Nähe und Distanz - Kommunikation und Gesprächsführung mit Schwerkranken, Sterbenden und  
  deren Nahestehenden
- Was Sterbende brauchen - Psychosoziale Aspekte des Sterbens
- Spirualität, Rituale, Ethische Fragen vor allem zu Entscheidungssituationen
- Umgang mit Trauer und Suizid
- Besondere Situationen bei demenziell erkrankten Menschen
- Kinderhospizbegleitung - Wie Kinder mit Tod, Sterben und Trauer umgehen
- Einblick in die Palliativpflege sowie Möglichkeiten und Grenzen der Palliativmedizin,
  Schmerztherapie
- Erfahrungen aus der Praxis, Hospizbegleiter berichten - Praktische Handreichungen in der 
  Begleitung
- Besuch einer Palliativstation, eines stationären Hospizes, eines Bestattungshauses
- Vorbereitung auf die Hospitationen
- rechtliche Grundlagen: Patientenverfügung, Vollmachten

 

Aktive Hospizbegleiter/in

In der Regel ist ca. die Hälfte der Hospizbegleiter/innen im Einsatz.
Sie können nach einer Sterbebegleitung eine Pause
von selbstbestimmter Dauer einlegen.
Im 4-wöchentlichen Turnus finden Hospizbegleiter-Treffen statt.
Es gibt regelmäßig Supervision.
Es bestehen regelmäßig Fortbildungsangebote.
Einmal jährlich findet ein gemeinsames Wochenende statt.

Nähere Informationen können Sie im Hospizbüro erfragen.
Unter Termin/Aktuell finden Sie die Daten des nächsten Begleiterkurses.